Webquests: Datenbank, Recherche, Eingabemaske für Autorinnen und Autoren.StartseiteProjektbeteiligte, Ansprechpersonen, ImpressumPädagogische Hochschule ZürichJohannes Kepler Universität LinzWebquests: Hintergrundinformationen und BeispieleAktionsprogramm n-21

Login/Redaktion

Inhalt:
Lernprogrammm Start
1. Thema
2. Aufgaben
3. Ressourcen
4. Der Prozess
5. Evaluation
6. Präsentation
7. Arbeitsblatt

Grafik zeigt: Nahaufnahme junger Luchs

zurück zur Webquest-Info

3. Die Ressourcen

Damit die Schüler/innen nicht einfach ziellos im Netz surfen, stellen wir für sie Links und Hinweise auf Internet-Seten zusammen, die ihnen bei der Lösung ihrer Aufgaben helfen.

Dabei beschränken wir uns nicht unbedingt ausschließlich auf Material aus dem Netz. Lexika (Encarta oder ein Print-Lexikon), Bücher, Fotobände oder schriftliches Material von Vereinigungen wie Pro Natura gehören ebenfalls zu den Unterlagen, die wir zur Verfügung stellen können:

Für das Luchsprojekt stellen wir z. B. folgende Links und Hinweise zur Verfügung:

Aus diesen Quellen ordnen wir jeder der verschiedenen Rollen Texte und Internet-Seiten zu, auf welche die Schüler/innen antworten finden.

Tipps:

Wir finden passende Links auf dem Internet, indem wir

  • Eine Suchmaschine wie www.google.de konsultieren (die besten Links finden sich dort oft am Anfang der Ergebnisliste).
  • Wir schauen auf die Homepage von Tier- und Naturschutz-Organisationen wie WWF oder Pro Natura. Auch diese  Adressen finden wir über Google.
  • Haben wir eine informative Seite über den „Luchs“ gefunden, suchen wir dort eine Linkliste, die uns auf weitere Seiten führt.
  • Vielleicht gibt es bereits andere WebQuest zu Ihrem Thema, wo sie weitere Ressourcen finden (z. B. auf dem amerikanischen WebQuest-Server)
  • Eine gute Adresse ist www.blinde-kuh.de. Es handelt sich um einen Internet-Katalog, in dem geeignete Seiten für Kinder handverlesen katalogisiert werden.

Wir entwickeln Aufgabenstellungen, die von einzelnen Schüler/innengruppen bearbeitet werden können. In diesem Beispiel übernimmt jede Gruppe eine bestimmte Rolle. Die Aufgabe ist es, aus dieser Perspektive Informationen zusammen zu tragen und daraus eine Stellungnahme zum Problem „Wiederansiedlung des Luchses zu erarbeiten

Der Auftrag für die Schüler/innen lautet:

Bildet Gruppen, welche eine der folgenden Rollen übernehmen:

Tierexperten: Was ist der Luchs für ein Tier?
Luchsforscher: Die Geschichte vom Luchs Tito
Jäger: Warum sie dagegen sind.
Tierschützer: Was meinen sie zum Thema Wiederansiedlung des Luchses?

Überlegt Euch zuerst, welche besonderen Fragen z. B. ein Tierexperte hat, also was Ihr konkret untersuchen müsst, wenn ihr in eine solche Rolle schlüpft.

Aufgabe: Man könnte die Gruppen auch nach anderen Kriterien bilden als nach den oben dargestellten Rollen. Überlegen Sie sich in Ihrer Lernpartnerschaft je eine alternative Lösung.